In der morgigen Umweltausschussitzung beabsichtigt eine Fischer- und Anglerkoalition, in ihrem Beschlussantrag die Bundesregierung aufzufordern, ein ‚wissenschaftliches Kormoran-Bestandsmanagement‘ zu erarbeiten.

Kormorane auf der Schlei

Kormorane auf der Schlei

Der NABU zeigt sich überrascht: Bislang hat gerade diese Koalition alle wissenschaftlichen Erkenntnisse über den Kormoran, der zu den bundesweit am besten untersuchten Vogelarten zählt, konsequent ignoriert – weil diese häufig das auf alten Vorurteilen beruhende Zerrbild der Fischer und Angler vom ‚Schadvogel‘ nicht stützen. Die Analyse zeigt, dass der Antrag auch weiterhin von Wissenschaftlichkeit weit entfernt ist und statt dessen noch mehr politische Opportunität durchscheinen lässt.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Copyright © 2012 NABU Ostangeln sowie Medienagentur birdfish