Im Laufe eines Jahres können auf der Geltinger Birk rund 200 Vogelarten beobachtet werden, darunter auch wieder fast täglich der Seeadler.

Seeadler

Seeadler auf der Birk. Foto: M. Fischer

Zu den über 90 Brutvogelarten gehören Graugans, Kranich, Knäkente, Mittelsäger, Tüpfelralle, Zwergseeschwalbe, Rotschenkel, Neuntöter, Sprosser, Karmingimpel, Blau-, Schwarz- und Braunkehlchen. Im Gebiet befindet sich zudem eine Graureiher- und Kormorankolonie.
Hochinteressant sind in der Zugzeit die guten Beobachtungsmöglichkeiten für rastende und überwinternde Wasservögel wie Reiher-, Berg-, Pfeif-, Schell-, Trauer- und Eiderenten, Zwerg-, Mittel- und Gänsesäger, Ohrentaucher sowie eine Vielzahl von Watvögeln. Besonders auf dem Frühjahrszug können neben durchziehenden Greifvögeln, Tauben, Dohlen und Wasservögeln auch bis zu 50.000 Kleinvögel pro Tag gezählt werden. Im Herbst können an der Birk-Nack die arktischen Gänse, Seetaucher und regelmäßig auch Raubmöwen beobachtet werden, die über die Flensburger Förde die Nordsee erreichen.

Vogelzug

Vogelzug. Foto: G. Herchet

Die zuständigen NABU-Referenten Michael Fischer und Gerhard Herchet beobachten und zeichnen den Vogelzug und die Vogelwelt auf der Geltinger Birk auf.

 

Copyright © 2012 NABU Ostangeln sowie Medienagentur birdfish